HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL Cup 5 Lauf 2012

5 Bl Cup Lauf Langenfeld

Der 5 Lauf zum BL Cup 2012 !!

Die Rc Offroad Crew in Langenfeld feierte ihren Einstieg im Renngeschehen. Wir vom BL Cup waren die erste Veranstaltung mit Wettbewerbscharakter. Die Strecke wurde noch etwas mit Sprüngen und verschiedenen Belägen verändert, so dass für jeden Fahrer was dabei war. Nach anfänglicher Angst nahmen dann auch vier IG Mitglieder selber an der Veranstaltung teil.

Das Training und die Vorläufe !

Die Wetterprognosen zum Wochenende waren ok, so dass es eine trockene Sache werden sollte. Das freie Training am Samstag ging bis 17:00 Uhr und wurde von 90% der Teilnehmer reichlich genutzt. Da der Streckenbelag ein fast reiner Mutterboden ist, und daher immer ein hoher Sandanteil vorhanden ist, blieb bei dem auch noch herrschenden Wind eine Staubschlacht nicht aus. Von einer Autobahn, wie einige vorher die Strecke beschrieben, war nach dem Training auch keine Rede mehr, da eine Mondlandschaft nach der anderen entstand. Ja da war mal richtig Fahrwerk angesagt und nicht das Knallgas wie sonst so oft. Bei der Reifenwahl fuhren fast alle Fahrer die CrossBrace soft, oder super soft. Der Reifenverschleiss war absolut in Grenzen, so dass ein Satz für viele das ganze Wochende gehalten hat. Gegen 17:00 wurde dann der erste von fünf Vorläufen gefahren. Die erste Rangliste war zwar noch nicht so aussagekräftig, da noch nicht alle Teilnehmer da waren, jedoch bekam man das erste Gefühl dafür wo man ungefähr stand, oder noch hin mußte.

Das Rennen !

Nach einem gemütlichen Samstagabend mit grillen und fachsimpeln in einer super Runde, ging es dann am Sonntag um 10:00 Uhr mit dem zweiten Vorlauf weiter. Stefan Melmer hatte wie immer die Zeitnahme voll im Griff und kloppte den Zeitplan ohne Verzögerungen gnadenlos durch. Es pendelten sich Rundenzeiten von 42 bis 45 Sekunden ein, so dass bei den 10 Minuten Vorläufen 13 bis 14 Runden für die meisten fahrer heraus kamen. Chris Kammann legte als TQ mit 15 Runden noch einen mit Chris Hahlen drauf. Durch die 30 Teilnehmer waren in den Finalläufen auch die 1/4 Finale komplett besetzt. Die Finalläufe gingen über 12 Minuten, was aber für keinen der Teilnehmer ein Problem mit dem Strom war. Durch den vorhandenen Wind in Verbindung mit der sehr staubigen Strecke, wurden die Augen der Fahrer sehr belastet, so dass die Ski und Snowboarder Brillen ausgepackt wurden, oder noch in Langenfeld schon am Samstag gekauft wurden. Es sieht zwar albern aus, hilft aber ungemein immer eine klare Sicht zu haben. Ich habe selbst dann auch zu diesem Tool gegriffen, da auch meine Augen sehr stark belastet waren. So gegen 17:00 Uhr wurde dann die Siegerehrung von Stefan Melmer und Hans Peter Vise vollzogen.



1. Chris Kamman (Mugen)
2. Christian Hahlen (Mugen)
3. Michael Thamm (Kyosho)
4. Giuseppe Pulicano (Mugen)
5. Jürgen Kropp (LRP)
6. Jörg Mampel (Asso)
7. Stefan Reinartz (Asso)
8. HaJo Krapp (Kyosho)
9. Mickey Wiedbrauk (Kyosho)
10. Dirk Jakels (Kyosho)



Die Sieger in der Buggy 1:8 OR8e Klasse !

Die Sieger .. 1 Platz Chis Kammann (Mugen) - 2 Platz Chistian Hahlen (Mugen) - 3 Platz Michael Thamm (Kyosho)









Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version