HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL Cup Special 1 Lauf

BL Cup Special 1 Lauf Düren

Der 1 Lauf zum BL Cup Special 2015 beim RMC Düren !!

Am 16/17 Mai fand der erste BL Cup Special beim RMC Düren statt. Dieser Lauf war ein Onroad Rennen auf der schönen Strecke beim RMC Düren. Der Verein, insbesonders Marcus Pütz, haben sich super viel Mühe gegeben, den 12 Startern ein schönes Wochenende zu bescheren. Das Wetter blieb das ganze WE stabil und trocken.





Den ganzen Samstag wurde von 11 Uhr ab bis 20 Uhr trainiert. Es sollte sich schnell zeigen, das die alten Offroad Reifen maximal 3 Ackus, sprich ca 30 Minuten durch hielten, bevor die Einlage dann Hallo sagte. Durch diesen nicht ganz unerheblichen Verschleiss der Reifen, waren die mitgebrachten Vorräte schnell hinüber, und die Mülltonnen füllten sich stetig. Für den Sonntag wurden dann auch Strassenpellen erlaubt, die sich als wesentlich stressfreier erweisen sollten, und bis zum Ende hielten. Den richtigen Speed zu finden war dann mal schon spannend. Wer mit 1900KV angetreten war, hatte bei dem Speed der nötig war, auch schon mal 130 Grad auf der Uhr. Also ging es in die Richtung 2100KV mit dem passenden Motorritzel, das man auch die 8 Minuten Fahrzeit überstand. Die Restkapazität der Ackus lag dann noch so bei ca 25%. Zum Schluß lagen alle bei ca 80 Grad bei den Motoren.

Es hat riesigen Spaß gemacht die Buggys über den Kurs zu prügeln. Der GT Prototype von Holger Wittek zog beeindruckend seine Runden auf dem Kurs. Diese neuen GT Autos sind speziel für diese Onroad Strecken konzepiert. Man kann sagen, das sie ca 1 Runde schneller sind, als unsere herkömlichen Offroad Buggys. Jedoch hat es allen Fahrern viel Spass bereitet dem GT Auto von Holger zu jagen, und es war zum Schluß wesentlich knapper als sich das Holger im Vorfeld vorgestellt hatte.

Es wurden insgesamt 8 Finale am Sonntag mit Punktewertung gefahren. Alle Läufe wurden zusammen gezählt und die Sieger danach ermittelt. Da es ja ein Fun Race war, hat sich Marcus Pütz vom RMC Düren einige Späße einfallen lassen. Ein Finale wurde von unten auf den Schraubertischen im sitzen gefahren, ein Finale stehend auf der Boxengassenbegrenzung, und ein Finale in die andere Richtung. Erst gab es etwas Aufstand, aber dann hatten wir alle die Hosen nass vor lachen. Da durch die geringe Starterzahl ja auch keine Helfer vor Ort waren, mußte jeder sein Auto selber aufstellen, wenn man auf dem Dach lag, oder vor einem Hindernis stand. Da Keiner laufen wollte, nahm nämlich ca 1,5 Runden in Anspruch, die man verloren hatte, fuhren Alle ohne Messer zwischen den Zähnen und zum Schluß ging es auch ohne Laufen.

Ein Spass der es sich lohnt zu Wiederholen, jedoch sollten dann schon mindestens 25 bis 30 Teilnehmer da sein, da es sonst für den Veranstalter echt kein Spaß ist. Vielen Dank an Marcus Pütz und seiner Familie, die sich das ganze WE echt sehr viel Mühe gegeben haben, uns diesen Spaß zu bereiten.

1 Holger Wittek
2 Mickey Wiedbrauk
3 Dick Doorn
4 Eric Wadners
5 Michael Koch
6 Jens Przybilla
7 Claus Wellers
8 Klaus Rockstroh
9 Holger Nattland
10 Jörg Przybilla
11 Dirk Wegler
12 Sven Wiebusch



Die Sieger

Die Sieger ! 1. Platz Holger Wittek - 2. Platz Mickey Wiedbrauk - 3. Platz Dick Doorn





Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version