HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL WC Cup 3 Lauf

BL WC Cup 3 Lauf Quakenbrück

Der 3 Lauf zum BL WC Cup 2013 !

Was ne Kälte...-:(
Selten so im März an Kälte gelitten. Im Fahrerlager konnte man es aushalten, jedoch die 15 Minuten Trainigszeit pro Acku taten schon in den Fingerspitzen weh. Diese Umstände hielten jedoch kaum einen davon ab, immer und immer wieder zu fahren. Nach dem Umbau der Strecke, ließ sich der Kurs in meinen Augen viel harmonischer fahren. So gegen 18:00 Uhr lief das Training für die meisten Fahrer aus, und man nahm Kurs zum Hotel....heisse Dusche und einen coolen Drink bis zum gemeinsamen Abendessen beim Griechen.


Das Training und die Vorläufe !

Das Training ging bis 16:45 Uhr. Danach wurde eine kleine Fahrerbesprechung abgehalten, und um 17:00 Uhr ging es mit dem ersten von vier Vorläufen los. Es waren wieder die bekannten schnellen Jungens, wie Carsten Keller und Christian Hahlen, die das Tempo anführten und das gesamte WE vorne waren. An diesem WE gingen insgesamt 52 Fahrer an den Start.

Das Rennen !

Am Sonntag ging es mit dem 2 Vorlauf um 9:00 Uhr weiter. Die Zeiten vom Vortag waren nur sehr schwer zu erreichen, da es super kalt in der Halle war, und noch genügend Feuchtigkeit im Kunstrasen hing. Zum 3 und 4 Vorlauf hatten wir wieder gleiche Bedingungen zum Vortag, und die Zeiten wurden verbessert. Mit 28 Runden in 10 Minuten war man ganz oben mit dabei. In den Halbfinalen ging es dann richtig zur Sachen, da dass Fahrerpotential schon sehr hoch war. Bei Maik Wiesweg schlich sich leider der Fehlerteufel ein, so dass er das Finale nicht erreicht hat. Im Finale gab es dann das erwartete Kopf an Kopf Rennen zwischen Carsten Keller und Christian Hahlen, was die ersten 5 Minuten alle Zuschauer mit Spannung beobachten konnten. Nach dieser Fahrzeit hatte Carsten einen kleinen Vorsprung, der sich aus den etwas glücklicheren Überholvorgängen ergab, den er dann aber auch bis zum Schluß nicht mehr her gab.

1. Keller, Carsten (Kyosho)
2. Hahlen, Christian (Mugen)
3. Krüger, Marcel (Losi)
4. Lemke, Frank (Kyosho)
5. Merkel, Jörg (Asso)
6. Chan, Chun Yeng (Agama)
7. Schweichler, Thorsten (Tekno)
8. Kammann, Chris (Mugen)
9. Thamm, Michael (Kyosho)
10. Speith, Oliver (Kyosho)
11. Schulte-Batenbrock, Peter (Mugen)
12. Krapp, H.-Joachim (Kyosho)

Der Rennleitung und Zeitnahme ein großes Lob für die perfekte Veranstaltung !



Die Sieger in der Buggy 1:8 OR8e Klasse !

Die Sieger ! 1. Platz Carsten Keller - 2. Platz Christian Hahlen - 3. Platz Marcel Krüger









Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version