HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL WC Cup 2 Lauf

BL WC Cup 2 Lauf Fortuna Autohaus

Der 2 Lauf zum BL WC Cup 2014 !

Zum 2 BL Winter Cup ging es zum Fortuna Autohaus nach Langenfeld. In einer großen Lagerhalle wurde die Strecke für dieses Rennen extra aufgebaut. Eine super Leistung vom RCRT Duisburg und Lutz Brahms, der Miteigentümer vom Fortuna Autohaus. Lange im Vorfeld wurde über die Strecke bei Facebook diskutiert, wie groß, welcher Belag und welche Sprünge dort vorhanden sind. Thomas Möthe hatte das Layout geplant, und es war für alle vor Ort eine positive Überraschung wie die Strecke dann fertig war. Eine gut fahrbare Strecke mit Sprüngen die für alle fahrbar waren. Das Fahrerlager war in der beheizten Werkstatt, wo für rund 80 Teilnehmer gut Platz war. Strom und sogar Werkbänke standen allen Fahrern zur Verfügung. Es kam sehr schnell eine gute Stimmung auf, die Monika Geistmann mit ihrem super Buffet gelungen abrunden konnte. Auch Ihr vielen Dank für die spitzenmäßige Verpflegung über das gesamte Wochenende.

Das Training !

Gegen 15:00 Uhr wurde das freie Training über alle Klassen eröffnet. Es tummelten sich bis zu 14 Fahrer gleichzeitig auf dem großen Fahrerstand. Im Laufe der Zeit kam ein gewisser Fluß in das Training und man kam sehr oft zum fahren. Um 20:00 Uhr wurde es etwas ruhiger auf dem Fahrerstand, da sich das Leben mehr bei Monis Buffet abspielte. Danach wurde noch ein gezeiteter Gruppen Trainingslauf gefahren. So gegen 23:30 rief dann Lutz Brahm zum letzten Acku auf, und so gegen 24:00 Uhr war die Party für den Samstag vorbei.

Das Rennen und die Vorläufe !

Am Sonntag ging es dann um 9:00 Uhr mit dem 1 Vorlauf los. Mini Pin war angesagt, mal mehr und mal weniger gekattet. Die Fahrzeit der Vorläufe wurde auf 10 Minuten festgelegt. Für die Finale waren dann 15 Minuten Fahrzeit angesagt. Die Strecke hielt gut durch, und die Fahrzeiten boten für keinen Teilnehmer ein Problem. Carsten Keller dominierte das ganze Wochenende mit Top Zeiten, so konnte er auch nach den Halbfinalen als TQ an den Start gehen. Christian Hahlen und Marcel Guske, die von Mugen und Losi nach LRP gewechselt haben, fanden sich ebenfalls in den vorderen Rängen. Thomas Möthe, der die Strecke geplant hatte, konnte auch seinen Durango 408e V.2 ins Finale stellen. Der erste Platz war eigentlich vom Start weg vergeben, nämlich an Carsten Keller, der mit einer sehenswerten Vorstellung seinen Kyosho auf den ersten Platz fuhr. Bei den weiteren Platzierungen ging es schon heiß her, Jens Becker, Marcel Guske und Christian Hahlen boten da viel Abwechslung und Spannung für die Zuschauer. Bei Rundenzeiten von zum Teil unter 15 Sec, kostete ein Hänger gleich meistens eine knappe halbe Runde.

1. Platz Carsten Keller - Kyosho
2. Platz Jens Becker - Team-C
3. Platz Marcel Guske - LRP
4. Platz Meik Niemann - Mugen
5. Platz Chris Kammann - Mugen
6. Platz Christian Hahlen - LRP
7. Platz Peter Schulte-Batenbrock - Mugen
8. Platz Janis Dammers
9. Platz Michael Thamm - Kyosho
10. Platz Thomas Möthe - Durango
11. Platz Laurin Czypulowski - Mugen
12. Platz Christian Bessler - Mugen

Für das Gesamtergebnis hier klicken [72 KB] !



Die Sieger in der Buggy 1:8 OR8e Klasse !

Die Sieger ! 1. Platz Carsten Keller - 2. Platz Jens Becker - 3. Platz Marcel Guske







Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version