HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL WC Cup 1 Lauf

BL WC Cup 1 Lauf Quakenbrück

Der 1 Lauf zum BL WC Cup 2012 !!

Das Training und die Vorläufe !

Zum ersten Lauf der Winter Cup Saison waren knapp 30 Teilnehmer genannt, wo von 26 Fahrer an den Start gingen. Das Training am Samstag, nach fast sechs wöchiger Pause, kam richtig gut und der Spass war überall laut zu hören. Nach ein bis zwei Ackus war man auch wieder in alter Form und fuhr zumindest wieder die Zeiten vom Oktober. Jedoch es wurde immer schneller, so das 21 Rundenzeiten von den schnellen Jungens gefahren wurden. Zum größten Teil waren alle Teilnehmer, die eine Übernachtung gebucht hatten, im selben Hotel. Ein gemeinsames Abendessen mit 17 Personen beim bekannten Griechen direkt in der Nähe rundete den Samstag mal richtig ab. Die Stimmung war das ganze Wochenende einfach nur super.

Das Rennen !

Am Sonntag ging es dann um 10:00 Uhr mit dem 2 Vorlauf los. Da am Samstag schon ein Vorlauf gefahren wurde, hatten alle durch die erste Rangliste ihren Leistungsstatus. Der anfängliche so reichhaltige Sand auf der Strecke, der vor der Veranstaltung aufgebracht wurde, nahm ab und die Strecke bekam mehr Griff, was die Zeiten immer schneller werden ließ. Maik Wiesweg, Frank Lemke, Julian Heitjan und Stefan Reinartz waren die schnellsten Fahrer am Wochende und lieferten sich spannende Zweikämpfe im Finale. Dirk Jakels schied leider mit defektem Motor im Finale aus, und Mickey Wiedbrauk mußte wegen gebrochenem C-Hub hinten, auch das Auto frühzeitig im Finale parken. Die Leistungsdichte in dieser Klasse hat in meinen Augen eine sehr hohes Maß, so das bei mehr als drei Abflügen in einem Finale, eigentlich der Drop schon gelutscht ist. Der Aufstiegsmodus kommt dieser Tatsache aber immer wieder entgegen, da Fahrer die auf Konstanz und Sicherheit fahren, es auch immer wieder schaffen, ins Finale zu kommen. Also,...weniger kann und ist meistens mehr. Alle waren zum Schluß sich einig, wer Zeit und Kohle im Januar zum 2 Lauf hat, ...wird wieder dabei sein.

1. Platz Maik Wiesweg Mugen
2. Platz Julian Heitjan Kyosho MP9e
3. Platz Stefan Reinartz Asso



Die Sieger in der Buggy 1:8 OR8e Klasse !

Die Sieger .. 1 Platz Maik Wiesweg (Mugen) - 2 Platz Julian Heitjahn (Kyosho) - 3 Platz Stefan Reinartz (Asso)









Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version