HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL-Cup 10 Lauf 2011

Das Training und die Vorläufe am Samstag den 22.10.2011
Zum letzten Lauf der Saison 2011 waren fast alle genannten Teilnehmer schon am Samstag zum Training da. Drei neue Fahrzeugmarken gingen auch an diesem Wochenende an den Start. Jörg Mampel ging mit seinem Ansmann X8e ans Werk, das 2-Speed Racing Team trat mit 5 Serpent Cobras an, und Ebi Beck stellte einen Durango Prototypen vor. Der Spass war dadurch um ein vielfaches größer und der Frotzelei stand nichts im Wege. Jeder verstand Spass und alle hatten wie immer Spass, und neue Freundschaften wurden geschlossen.


Das Rennen am Sonntag den 23.10.2011
Der Sonntag war dann der Tag der Wahrheit. Schon früh morgens gegen 8:00 Uhr waren einige vor Ort, um noch die Strecke zu testen. Da am Samstag schon ein Vorlauf gefahren wurde, hatten alle durch die erste Rangliste ihren Leistungsstatus. Die Strecke bekam dazu auch noch mehr Griff und die Zeiten wurden immer schneller. Einen Vorlauf von 10 Minuten bei dem Speed ohne Fehler zu fahren, gelang nur sehr wenigen, und wenn es dann einen Einschlag gab, knallte es meistens sehr heftig. Es ist schon verdammt erstaunlich was die Autos so aushalten können. Das Fahrerfeld hing übers Wochenende sehr dicht zusammen, so das ein Crash über 1-2 Runden mehr oder weniger entschied. Die Finalläufe wurden jeweils mit 12 Startern besetzt, so das es an der Front bei dem Speed noch etwas schwieriger wurde. Das Video bringt die Action schon ganz gut rüber, und wenn man in die Augen der Fahrer nach den Läufe sah, konnte man den Stress der letzten 10 Minuten gut erkennen. Zum Schluß der Veranstaltung wurden auch noch die Gesamtsieger der Saison ermittelt. Auf der aktuellen Rangliste sind jetzt auch die Streichergebnisse eingetragen, so das nach den 10 Läufen in der Buggy Klasse Jürgen Kropp den Gesamtsieg vor Ha.-Jo. Krapp und Michael Thamm erzielte.

Dem Club RCRT Quakenbrück einen herzlichen Dank für die super gelungene Veranstaltung nebst top Verpflegung und Rennleitung /Zeitnahme von Philip Schaper.







Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version