HomeRanglistenMedienpoolMotorsportKontaktImpressum
Berichte BL Cup 2011
BL-Cup 1 Lauf 2011
BL-Cup 2 Lauf 2011
BL-Cup 3 Lauf 2011
BL-Cup 4 Lauf 2011
BL-Cup 5 Lauf 2011
BL-Cup 6 Lauf 2011
BL-Cup 7 Lauf 2011
BL-Cup 8 Lauf 2011
BL-Cup 9 Lauf 2011
BL-Cup 10 Lauf 2011
Berichte BL Cup 2012
BL Cup 1 Lauf 2012
BL Cup 2 Lauf 2012
BL Cup 3 Lauf 2012
BL Cup 4 Lauf 2012
BL Cup 5 Lauf 2012
BL Cup 6 Lauf 2012
BL Cup 7 Lauf 2012
BL Cup 8 Lauf 2012
BL Cup 9 Lauf 2012
BL Cup 10 Lauf 2012
BL Cup 11 Lauf 2012
BL Cup 12 Lauf 2012
BL Cup 13 Lauf 2012
BL Cup Abschlussfeier
Berichte BL Cup 2014
BL Cup 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup 7 Lauf
BL Cup 8 Lauf
BL Cup 9 Lauf
BL Cup 10 Lauf
Berichte BL Cup 2015
BL Cup 1 Lauf
BL Cup Special 1 Lauf
BL Cup 2 Lauf
BL Cup 3 Lauf
BL Cup 4 Lauf
BL Cup 5 Lauf
BL Cup 6 Lauf
BL Cup Special 2 Lauf
BL Cup 7 Lauf
Berichte BL WC Cup 2012
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2013
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
BL WC Cup 4 Lauf
Berichte BL WC Cup 2014
BL WC Cup 1 Lauf
BL WC Cup 2 Lauf
BL WC Cup 3 Lauf
Berichte BL WC Cup 2015
BL WC Cup 1 Lauf
Facebook
BL-Cup 3 Lauf 2011

Das Training am Samstag den 11.06.2011
Am Samstag bei wechselhaftem Wetter waren schon fast alle Teilnehmer zum Training auf der Strecke. Trotz einiger Regenschauer war das Training fast unberührt vom Regen, da die Strecke sehr schnell abtrocknete und den Regen schnell vergessen ließ. In den kurzen Zwangspausen war der Snack Palace von Karin immer gut besucht, so das die Stimmung durch Spass und Snacks immer super war. Die Rundenzeiten lagen bei den schnellen Jungens bei 30-31 Sec.


Das Rennen am Sonntag den 12.06.2011
Die ersten Teilnehmer erschienen am Sonntag gegen 8:00 Uhr. Der erste von vier Vorläufen wurde um 10:00 gestartet. Stefan Melmer hatte die Rennleitung und Zeitnahme in seiner Verantwortung und machte seinen Job in gewohnter Art super gut. Gegen 14:30 Uhr stand die Rangliste mit den Streichergebnissen aller Teilnehmer fest. In der Buggy Klasse ergaben sich dann die 1/4 A, 1/4 B und die 1/2 A und 1/2 B. Da das Finale mit 10 Fahrern gefahren werden sollte, stiegen aus den Aufstiegsfinalen jeweils die ersten Fünf auf. Die 6 Truggy Fahrer waren direkt fürs Finale qualifiziert.


Im Buggy Finale setzte sich der Vorlaufschnellste Theo Kuijpers mit seinem Kyosho MP9e einmal direkt etwas vom Feld ab, jedoch war der Abstand zu den Verfolgern nicht so groß, das er hätte sich einen Fahrfehler leisten können. Das Feld fuhr in den 10 Minuten ziemlich geschlossen im Finale, so das die Positionen bis zum Schluß zum größten Teil offen waren, und das Rennen an Spannung nie verlor. Es waren vier Marken im Buggy Finale vertreten. Im Detail waren es 6 Kyosho MP9e, 2 Mugen MBX 6e, 1 Asso RC8e und 1 LRP SB8e. Im Truggy Finale ließ Jürgen Kropp wie immer nichts anbrennen, und konnte auch diesen Lauf als Sieger mit seinem Losi für sich entscheiden. Da es bei diesem Lauf die doppelten Punkte gab, hat es in der Rangliste einige Veränderungen gegeben.

Dem Club Mach One ein herzlichen Dank für die gut organisierte Veranstaltung mit top Verpflegung und Zeitnahme.







Copyright©2010 Webdesign MW. Alle Rechte vorbehalten.



Druckbare Version